Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Nußdorf (Chiemgau)  |  E-Mail: info@nussdorf-chiemgau.de  |  Online: http://www.nussdorf-chiemgau.de

Nußdorf radelt für ein gutes Klima

Radfahrdistanz

Die Nußdorfer Bürgerinnen und Bürger tun etwas fürs Klima, für ihre Gesundheit und die Zukunft ihrer Kinder. Sie sind aufgerufen, eine Woche im Juli ihr Auto so oft es geht in der Garage zu lassen und ihre täglichen Wege mit dem Rad zu fahren.

Dass es mit unserem Klima nicht zum Besten steht, dürfte mittlerweile auch dem Letzten klar sein. Zahlreiche Studien zeigen, dass die Menschheit an einem Punkt angekommen ist, an dem nur eine radikale Reduzierung des Ausstoßes von Klimagasen eine Katastrophe ungeahnten Ausmaßes abwenden kann. Besonders die junge Generation hat verstanden, dass ihre Zukunft auf dem Spiel steht. Seit Monaten gehen junge Menschen deshalb freitags auf die Straße und demonstrieren. Sie erinnern uns Ältere daran, dass wir die Erde nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren Kindern geliehen haben. Und wir gehen schlecht mit Mutter Erde um. Die Uhr tickt und jeder ist aufgefordert sein Möglichstes zu tun, um unseren Planeten für kommende Generationen lebenswert zu erhalten.

Jeglicher Beitrag zur CO2-Reduzierung ist wichtig. Viel ist dabei noch im Verkehrssektor zu tun. Hier hinken wir den gesetzten Reduzierungszielen hinterher. Auch in der Gemeinde Nußdorf ist der Verkehr jährlich mit 5.600 Tonnen für etwa ein Drittel des gesamten CO2 -Ausstoßes von 17.800 Tonnen verantwortlich. Er verursacht ca. 4,5 x mehr CO2- wie der Verbrauch von Strom. Jeder Nußdorfer Einwohner produziert im Jahr durchschnittlich 7 Tonnen CO2.
Wenn wir den vom Weltklimarat vorgegebenen Wert der Erderwärmung auf 1,5° C begrenzen wollen, dann dürfte jeder Nußdorfer Bürger nur 0,38 Tonnen CO
2 pro Jahr produzieren. Das sind nur etwa 5 % von dem, was wir derzeit jährlich an CO2 ausstoßen!

Eine gewaltige Aufgabe, und wir müssen sie dringend angehen. 

Wir vom AK Energie haben uns deshalb überlegt, wie jeder Bürger der Gemeinde seinen CO2 Abdruck reduzieren kann.

Unsere Idee:

Eine Woche Radln im Juli als aktiven Beitrag zum Klimaschutz, dabei ganz nebenbei die Schönheit der Natur erleben und etwas für die Gesundheit tun. Einfach mal versuchen, so viele Wegstrecken wie möglich klimafreundlich zurückzulegen. Ziel ist es CO2 einzusparen. Das Auto soll so oft wie möglich zu Hause in der Garage bleiben und somit ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden. Es können Große und Kleine, Junge und Alte, Familien, Nachbarschaften, Schulklassen, Interessensgemeinschaf-ten, Betriebe und Vereine mitmachen.

 

Und damit man auch sehen kann, was man mit seiner Radlerei an CO2 eingespart hat, haben wir ein Teilnahme- und Rechenblatt erstellt, mit dem man die eingesparte Menge einfach berechnen kann. Das Formblatt liegt zur Abholung in gedruckter Ausführung bei der Gemeinde aus. Es ist auf Anforderung auch als Datei (PDF oder Excel) zum selbst Ausdrucken zu haben.

 

Nach Abschluss der Radlwoche vom 8. – 14.7. geben die Teilnehmer ihre ausgefüllten Bögen bei ihren Ansprechpartnern in der jeweiligen Organisation (Verein, Schule, Betrieb, ..) ab.

Wie es danach weiter geht darüber informieren wir dann in der nächsten Ausgabe des Amtsblatt.



Hubert Vachenauer

Weitere Infos zu den Aktivitäten des AK Energie finden Sie im Internet auf der Homepage der Gemeinde Nußdorf unter folgendem Link:

http://www.nussdorf-chiemgau.de/index.php?id=0,93

Der AK Energie ist mit vielen Berichten, die es oft nicht ins Amtsblatt oder in den AK Newsletter schaffen, auch auf Facebook präsent. Zu finden unter „Arbeitskreis Energie Nußdorf“.

drucken nach oben

LOGO Arbeitskreis

522.jpg