Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Nußdorf (Chiemgau)  |  E-Mail: info@nussdorf-chiemgau.de  |  Online: http://www.nussdorf-chiemgau.de

Aktueller Energietipp: Kellerdeckendämmung – einfach und effektiv

verschiedene Dämmstoffe

Kalte Füße trotz warmen Räumen? Im Erdgeschoss liegt es häufig daran, dass die Kellerdecke von unbeheizten Kellerräumen nicht gedämmt ist.

Zwar sind in moderneren Häusern im Fußbodenaufbau eine Wärmedämmschicht und eine Trittschalldämmung (die auch eine gewisse Dämmeigenschaft hat) eingebaut, diese wenigen Zentimeter haben jedoch einen vergleichsweise geringen Dämmeffekt.

 

Häufig ist in Altbauten die Decke zu unbeheizten Kellern nicht gedämmt. Das hat hohe Energieverluste, aber auch kalte Fußböden in den darüber liegenden Wohnräumen zur Folge. Weil der Kostenaufwand relativ niedrig ist, zählt die Kellerdeckendämmung zu den wirtschaftlichsten Sanierungsmaßnahmen. Denn die Dämmung kann ohne größeren Aufwand im Keller von unten an die Decke geklebt werden, mit etwas handwerklichem Geschick sogar in Eigenleistung, sodass nur die Materialkosten anfallen. Der vorhandene Deckenputz bzw. Anstrich muss dafür tragfähig sein, andernfalls muss gedübelt werden. Die Kosten mit Klebemörtel im Do-it-yourself-Verfahren liegen bei rund 18 Euro pro Quadratmeter. Wird eine Fachfirma beauftragt, betragen die Kosten rund 40 bis 50 Euro pro Quadratmeter.

 

Die richtige Dämmstärke – das richtige Material

Kellerräume in Altbauten sind in der Regel sehr niedrig. Um noch eine vernünftige Raumhöhe zu erhalten und dennoch einen guten Dämmeffekt zu erreichen, ist es wichtig, sich vor dem Materialkauf über die verschiedenen Dämmmaterialien und deren Dämmeigenschaften zu informieren. Einfach nur wenige Zentimeter dicke Styroporplatten an die Decke zu kleben, weil man von der Raumhöhe nicht viel verlieren will, bringt unter Umständen so gut wie keinen Dämmeffekt – das Geld und den Arbeitsaufwand hätte man sich sparen können. Andere Dämmmaterialien haben bei ähnlicher Materialdicke evtl. bessere Dämmeigenschaften. Wenn man weiß, wie diese Materialien zu verarbeiten sind, ist auch das in Eigenleistung zu bewältigen.

 

Sehr häufig sind an der Kellerdecke Wasser- und Heizungsleitungen verlegt, die sich nicht so einfach hinter der Dämmung "verstecken" lassen. Doch auch hierfür gibt es Lösungen, sogar fertige Dämmschalen.

 

Bevor Sie mit der Planung, dem Materialkauf und dem eigentlichen Verkleben loslegen, sollten Sie einen Energieberater fragen, besser wäre noch, der Energieberater schaut sich die Situation bei Ihnen vor Ort an. Er kann Ihnen wichtige Tipps für die Materialauswahl und für den Einbau geben und somit können Sie künftigen Problemen wie z.B. Schimmelbildung im Keller vorbeugen. Denn schon kleine Ungenauigkeiten in der Planungs- oder Bauphase können dazu führen, dass die erwarteten Dämmeffekte und Heizkosteneinsparungen nicht erreicht werden.

 

Planung & Beratung für private Bauherren – wie findet man ausgewiesene Fachleute für Energieeffizienz?

Kompetente unabhängige Energieberater und Experten für die Förderprogramme des Bundes zur Energieeffizienz in Wohngebäuden finden Sie über die Expertensuche der Deutschen Energieagentur DENA im Internet unter https://www.energie-effizienz-experten.de/fuer-private-bauherren/finden-sie-experten-in-ihrer-naehe/

Diese Experten sind auf die Energieberatung sowie den Neubau und die Sanierung von Wohnhäusern – auch mit Einzelmaßnahmen oder von Baudenkmalen – spezialisiert und in den Förderprogrammen Energieberatung für Wohngebäude (BAFA) und Energieeffizient Bauen und Sanieren - Wohngebäude (KfW) aktiv.

 

Infos zu Dämmung, Sanierung und Förderungen erhalten Sie als Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Traunstein auch bei der kostenlosen, persönlichen Energieberatung der Energieagentur Südostbayern: Anmeldung unter Telefon 0861 58-70 39 bzw. unter www.energieagentur-suedost.bayern.

Quelle Inputs und Foto: ©Energieagentur Südostbayern GmbH

 

Weitere interessante Infos und Meldungen rund ums Energiesparen, die Energiewende und zu den Aktivitäten des AK Energie, finden sie im Internet auf der Homepage der Gemeinde unter folgendem Link: http://www.nussdorf-chiemgau.de/index.php?id=0,93

 

(sus)

 

 

 

drucken nach oben

LOGO Arbeitskreis

522.jpg