Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Nußdorf (Chiemgau)  |  E-Mail: info@nussdorf-chiemgau.de  |  Online: http://www.nussdorf-chiemgau.de

Ladesäulen-Eröffnung und E-Mobilitätstag in Mögstetten

Mobilitätstag
MdL Gisela Sengl spricht über die Chancen der E-Mobilität

Ladesäulen-Eröffnung und E-Mobilitätstag in Mögstetten

Trotz widriger Wetterbedingungen fand sich am Samstag, den 20. Juni eine ansehnliche Schar von Interessenten am Hofladen „Bodenschatz“ der Familie Posch in Mögstetten ein.

Anlässlich der Eröffnung der 2. Ladestation für Elektroautos im Gemeindegebiet hatten der Arbeitskreis Energie und der Ladestationsbetreiber Hans Posch zu einer Infoveranstaltung rund um das Thema Elektromobilität eingeladen.

 
Neben zahlreichen Gemeindebürgerinnen und -bürgern konnten sich die Initiatoren auch über den Besuch von Fr. Dr. Birgit Seeholzer, der Klimabeauftragten des Landkreises Traunstein, und der Landtagsabgeordneten Gisela Sengl freuen, die beide auch Begrüßungsansprachen hielten.
Auch mehrere Gemeinderatsmitglieder waren trotz starken Regens nach Mögstetten gekommen, um sich über den aktuellen Stand der Elektromobilität und der dazugehörigen Ladeinfrastruktur zu informieren.

In ihren Eröffnungsreden betonten Fr. Dr. Seeholzer und Gisela Sengl die Chancen und Möglichkeiten, die die Elektromobilität für das Gelingen der Energiewende bietet und brachten ihre Freude über die örtlichen Aktivitäten zum Aufbau von Ladeinfrastruktur zum Ausdruck.

Auch der Leiter des AK Energie Hubert Vachenauer betonte die Wichtigkeit und Notwendigkeit einer Verkehrswende für das Gelingen der Energiewende. Nachdem es immer noch viele Fragen und Vorbehalte gegenüber der Elektromobilität gebe, wolle der AK mit dieser Veranstaltung zeigen, wie einfach und alltagstauglich Elektromobilität in den letzten Jahren geworden ist.

Davon konnten sich in der Folge dann Besucherinnen und Besucher der Veranstaltung beim Testen der verschiedenen Elektroautos (E-Golf, ZOE) und E-Bikes selber überzeugen.
Und so war auch die neue Ladestation, die durch einer beispielgebenden Kooperation aus Bürgerengagement, Zuschuss der Gemeinde und Unterstützung des Arbeitskreises Energie ermöglicht wurde, im Dauereinsatz, um die vielen gefahrenen Testkilometer nachzuladen.

 

Reger Probefahrbetrieb herrschte bei den Elektroautos.


Bei jedem Ladevorgang konnten die Besucher miterleben, wie einfach das Laden eines Elektroautos  ist. Zuvor hatte Georg Beyschlag von der MobilStrom Initiative Chiemgau in seinem Vortrag das Thema Ladeinfrastruktur vorgestellt. Er ging ausführlich auf die Vorteile der in Mögstetten installierten Ladestation des Anbieters „TheNewMotion“ (TNM) ein. Die Ladepunkte seien einfach, zuverlässig und leistungsstark. Sie böten ein transparentes und zukunftsfähiges Abrechnungssystem sowohl für den Betreiber als auch für die Fahrer, die dort laden.
Die Ladesäulen sind über ein Internet Portal (
http://www.thenewmotion.com/de/) zu finden und auch mit einer App auf dem Smartphone jederzeit zu lokalisieren.
Zudem sind sie in ein europaweites Ladeverbundsystem eingebunden, in dem man derzeit mit der 
TNM Ladekarte an 15.000 Punkten laden kann.
Und das alles zu einem günstigen Preis der Ladebox von weniger als 1.000 €.

  

Georg Beyschlag, Dr. Birgit Seeholzer, Stefan Sachs, Johann Posch und Hubert Vachenauer bei der Eröffnung der Ladesäule (v.l.n.r.)

 

Waginger Bürgerauto vor Ort
Als dann um 13:00 Uhr eine weitere Attraktion auf den Hof des „Bodenschatzes“ fuhr, hatte auch Petrus sein Interesse an der Elektromobilität entdeckt und schickte ein paar Sonnenstrahlen vom Himmel.

Franz Krautenbacher aus Waging war mit dem „Waginger Bürgerauto“ gekommen, welches die Marktgemeinde seit einigen Wochen in einem Carsharing Modell den Bürgern und Gästen zur Verfügung stellt.
In seinem Vortrag berichtete er den Zuhörern von der Idee des Bürgerautos, dessen Anschaffung über die Firma „E-Wald“ und die ersten Erfahrungen damit.
In der anschließenden Diskussion stand er kompetent 
Rede und Antwort zu den vielen Fragen, die aus der Zuhörerschaft kamen. An der Vielzahl von Fragen konnte man erkennen, dass reges Interesse am Thema Carsharing besteht, es aber auch noch viele Fragen zu den genauen Modalitäten gibt.
Nach seinen theoretischen Erläuterungen führte Hr. Krautenbacher den Besuchern direkt am Bürgerauto (Nissan Leaf) dessen Nutzung und Bedienung vor.

  

 Franz Krautenbacher erklärt Zugang und Bedienung des Waginger Bürgerautos.


Als Höhepunkt seines Abstechers nach Mögstetten überreichte er dem AK Leiter Hubert Vachenauer eine E-Wald Kundenkarte, die dem AK Energie ab sofort auch die Nutzung des „Waginger Bürgerautos“ ermöglicht.

Aber nicht nur das Waginger Auto kann damit genutzt werden. Mehrere hundert Elektrofahrzeuge, die im E-Wald Verbund fahren, sind mit dieser Karte ausleihbar. Durch das Roaming Abkommen mit „Flinkster“, dem Carsharing Angebot der Deutschen Bahn, hat man auch auf deren gesamten Fuhrpark Zugriff.  Das bedeutet, in über 200 Städten an mehr als 1000 Stationen stehen über 7.000 Fahrzeuge (Verbrenner und Elektroautos) zur Verfügung.

 

Franz Krautenbacher (l.) überreicht dem Leiter des AK Energie Hubert Vachenauer die E-Wald Kundenkarte. Im Hintergrund das „Waginger Bürgermobil“

 

Nachdem sich am Nachmittag auch die Sonne wieder hat blicken lassen, wurde es auch am Stand er E-Bikes vom Fahrradspezialisten Wallner aus Matzing lebhaft.
Und wer zwischendrin auch was für das leibliche Wohl tun wollte, wurde vom Team um Johann Posch vom „Bodenschatz“ mit regionalen Schmankerln versorgt. Die jungen Musikanten der Nußdorfer Musikkapelle versorgten die Besucher mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen und konnten so ihre Jugendkasse aufbessern.

Neben einer Menge Probekilometern, die gefahren wurden und vielen Fragen die beantwortet werden konnten, war für die Veranstalter besonders erfreulich, dass im Rahmen der Veranstaltung ein Kaufvertrag für ein neues Elektroauto unterzeichnet wurde. Auch der feste Entschluß eines Ehepaares aus der Gemeinde  „Unser nächstes Auto wird ein Elektroauto“, belohnte alle Helfer für ihre Arbeit.

Für alle, die es am 20. nicht nach Mögstetten geschafft haben, aber Informationsbedarf zum Thema Elektromobilität, Ladeinfrastruktur und Strom aus der Sonne haben, besteht am 25.7.15 die nächste Gelegenheit, sich über diese Themengebiete zu informieren.

Im Rahmen der Bayerischen Klimawoche wird in Sondermoning dann die  3. Ladesäule für Elektroautos im Gemeindegebiet eröffnet.
Näheres dazu siehe die Ankündigung in dieser Amtsblatt Ausgabe.

Weitere Infos zu den Aktivitäten des AK Energie finden Sie im Internet auf der Homepage der Gemeinde Nußdorf unter folgendem Link:

http://www.nussdorf-chiemgau.de/index.php?id=0,93 

 

(hv)

drucken nach oben

LOGO Arbeitskreis

522.jpg