Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Nußdorf (Chiemgau)  |  E-Mail: info@nussdorf-chiemgau.de  |  Online: http://www.nussdorf-chiemgau.de

Vortrag Schimmelpilze in Wohngebäuden

Frank Blanke, Energieberater und Fachmann für Energieeffizienz erläutert den Besuchern anhand zahlreicher Bilder aus der Praxis die Entstehung und Bek

Fachberater Frank Blanke vom Arbeitskreis Energie Nußdorf berichtete über die Entstehung von Schimmel in Gebäuden und seine gesundheitlichen Auswirkungen für die Hausbewohner.  Die Zuhörer bekamen fachkundige Tipps, wie Schimmelpilz bekämpft und vermieden werden kann.

Es gibt 250 Mio. Arten von Schimmelpilzen. Frank Blanke kennt nicht alle, aber aus seiner täglichen Praxis hat er Bilder mitgebracht, die anschaulich zeigen, dass Schimmelpilze in Wohngebäuden für ihn eine alltägliche Erscheinung sind.

Egal ob Alt- oder Neubau, Schimmelpilze sind unansehnlich und bedeuten eine Gefahr für die Gesundheit aller im Haus Wohnenden. Gerade Kinder, Senioren und Menschen mit Atemwegsbeschwerden sind hier verstärkt gefährdet. Schimmel in der Wohnung ist oft Auslöser für Asthma.

 

Dass Schimmelpilz ein häufig vorkommendes Phänomen in Alt- wie auch in Neubauten ist, belegte Frank Blanke mit vielen, teils drastischen Bildern aus seiner täglichen Praxis. Die rege Diskussion des Abends zeigte, dass Schimmel ein Phänomen ist,  von dem viele Haushalte betroffen sind.

Die Hauptursache für Schimmelbildung ist Feuchtigkeit, die entweder über Baufehler, Wasserschäden oder durch unsachgemäßes Lüften und Heizen entsteht. Deshalb ist die erste Aufgabe bei der Schimmelbekämpfung das Aufspüren der Ursache.  Hierzu gab Blanke viele Beispiele, die den Zuhörern helfen können,  die Ursache für das Problem im eigenen Haus zu finden.
Bilder aus Blankes Fundus zeigten z.B. fehlerhaft ausgeführte Fensteranschlüsse zum umgebenden Mauerwerk. Hier gibt es zwar klare Vorgaben (die sogenannte „Gütegesicherte RAL Montage“), die aber häufig von den ausführenden Firmen nicht eingehalten werden. Doch auch wenn ausführende Fachbetriebe lt. Vorschrift 30 Jahre (!) Gewährleistung für die Dichtheit des Anschlusses geben müssen: Welcher Bauherr weiß das und ist in der Lage, eine fehlerhafte Montage zu erkennen, wenn der ausführende Fachbetrieb ihm das nicht sagt?

Neben Baufehlern spielt das Bewohnerverhalten eine große Rolle bei der Vermeidung von Schimmelbefall.
Zum Beispiel führt eine dauerhaft hohe Raumfeuchtigkeit nach der morgendlichen Dusche, die nicht über eine energiesparende Stoßlüftung beseitigt wird, zu feuchten Mauern und in der Folge nach einiger Zeit zu Schimmelbildung.
Große Schränke dicht vor einer Außenwand und dicke Vorhänge direkt vor Außenwandecken sind ebenfalls Orte, an denen Schimmel
  mangels Luftbewegung vermehrt auftritt.

Um dem ganzen Herr zu werden, hatte der Energieberater für die Besucher eine Reihe von Tipps im Gepäck.
Für die akute Behandlung gibt es z.B. umweltverträgliche Mittel, von denen er eines dabei hatte. Auch 80% Alkohol auf die befallenen Stellen getupft (nicht reiben, da sonst die Sporen aufgewirbelt werden und sich in der Wohnung verteilen) hilft, den Schimmel zu bekämpfen.
Wichtigste Maßnahme, um Schimmel auf Dauer zu vermeiden ist jedoch der Ursache auf die Spur zu kommen und diese abzustellen.

Manchmal ist dafür die Einschaltung eines Fachbetriebes erforderlich. Auch bei größerem Schimmelbefall rät der Fachmann dazu, sich von zertifizierten Fachfirmen unterstützen zu lassen.
Seine Erklärungen und Hinweise an die Vortragsbesucher ermöglichen diesen aber, auch selbst das Thema  anzugehen und für eine gesunde Wohnumgebung zu sorgen.

(Hubert Vachenauer)

Weitere Infos zu den Aktivitäten des AK Energie finden Sie im Internet auf der Homepage der Gemeinde Nußdorf unter folgendem Link:

http://www.nussdorf-chiemgau.de/index.php?id=0,93 
 

Der AK Energie ist mit vielen Berichten, die es oft nicht ins Amtsblatt oder in den AK Newsletter schaffen, seit kurzem auch auf Facebook präsent. Zu finden unter „Arbeitskreis Energie Nußdorf“.

drucken nach oben

LOGO Arbeitskreis

522.jpg